Schwerpunkte


  • Psychosomatische Beschwerden
  • Somatoforme Störungen
  • Chronische Schmerzerkrankungen
    Aufgrund der Vielschichtigkeit von chronischen Schmerzen kann die Behandlung meist keine „Heilung“ im Sinne von Schmerzfreiheit erreichen, sondern helfen, die schmerzfördernden Bedingungen, die schmerzbedingten Beeinträchtigungen und das Leiden zu verringern sowie eine Schmerzlinderung, einen besseren Umgang mit dem Schmerz und eine Erhöhung der Lebensqualität zu erzielen. (Quelle: Bair Christa, Masterthesis, S 12)
  • Belastungs- und Erschöpfungszustände (Konzentrations- und Schlafstörungen, …
    Aufgrund der Vielschichtigkeit von chronischen Schmerzen kann die Behandlung meist keine „Heilung“ im Sinne von Schmerzfreiheit erreichen, sondern helfen, die schmerzfördernden Bedingungen, die schmerzbedingten Beeinträchtigungen und das Leiden zu verringern sowie eine Schmerzlinderung, einen besseren Umgang mit dem Schmerz und eine Erhöhung der Lebensqualität zu erzielen. (Quelle: Bair Christa, Masterthesis, S 12)
  • Beziehungsstörungen (familiär/sozial/beruflich)
  • Depressionen
  • Angstzustände
  • Psychotherapie hilft in schwierigen Phasen
    – nach einem stationären Aufenthalt, um die KBT-Erfahrung weiterzuführen
    – zur Vertiefung des Körperbewusstseins und Persönlichkeitsentwicklung
    – in einer akuten Lebenskrise und Konfliktsituation
    – bei Problemen in der Kontakt- und Beziehungsgestaltung
    – zur Unterstützung und Klärung bei Partnerschaftsproblemen

    Die gemeinsamen Gespräche wirken entlastend. Der Leidensdruck wird reduziert. Die ungeteilte Aufmerksamkeit und das Ernstgenommen werden, helfen, die psychische Belastung in einer Krise zu verringern. Gerne unterstütze ich Sie als Psychotherapeutin auf Ihrem Weg hinzu einem entspannteren Umgang in der Krise!